Stand der Technik

Die erkannte potentielle Gefahr von Sonnenstürmen führt zu einer großen Aufmerksamkeit bei Regierungen und in den Medien. Dieses bedingt eine explizite Erforschung des Weltraumwetters, insbesondere von Sonnenstürmen.

Bestehende Satelliten für Weltraumwetter


Bestehende oder geplante Weltraumwetter-Projekte sind nachstehend angeführt.


Im Lagrange Punkt 1 (L1), welcher ca. 1,5 Mio. km in Erd-Sonnenlinie von der Erde entfernt ist, befinden sich folgende Satelliten:

Lagrangepunkte


soho-sun

SOHO, von der NASA und ESA betrieben für zahlreiche Experimente und Erforschung der Sonne. Seit 12.1995 in Betrieb. Mission wurde bis auf weiteres verlängert.

ACE

ACE von der NASA betrieben zu Forschungszwecken an solaren, interstellaren und kosmischen Partikeln an den Grenzen des Erdschwerefeldes nahe dem Lagrange-Punkt 1. Seit 1997 in Betrieb und wird in den kommenden Jahren, auf Grund des Alters, außer Betrieb gesetzt.

DSCOVR

Das Deep Space Climate Observatory, abgekürzt DSCOVR, ist ein Satellit zur Beobachtung bestimmter Aspekte des Sonnen- und Erdklimas und eine Art Warnboje für  Sonnenstürme  positioniert im L1, der Start von DSCOVR erfolgte am 12. Februar 2015 von Cape Canaveral in Florida mit einer Falcon 9-Trägerrakete der Firma SpaceX. Seit Sommer 2015 nimmt er seine angestrebten Aufgaben wahr.

Geplant:

– Die esa plant seit 11.2015 die Zusammenführung von bisherigen und zukünftigen gesammelten Daten mit 14 anderen Nationen zur Verdichtung der einzelnen Länderdaten. Hieraus sollte sich ein Abgleich des jeweiligen Wissenstands und die Zusammenführung von Einzeldaten ergeben.
Ein Sonnensturm Warnsystem soll erst noch entwickelt werden und dann durch die esa mit der Datenauswertung unterstützt werden.
Geplant ist im Lagrange Punkt 5 die Stationierung eines Satelliten, der Sonnenstürme rechtzeitiger erkennen soll. Die Realisierung ist für 2021 terminiert.

– Parker Solar Probe, Raumsonde der NASA zur Erforschung der Sonne, insbesondere ihrer äußeren Atmosphärenschicht, der Korona. Ziel der Mission ist die Beantwortung folgender zwei Fragen: Wie wird die Korona auf bis zu 5 Millionen Grad aufgeheizt, obwohl die sichtbare Sonnenoberfläche nur etwa 5500 °C heiß ist? Und wie werden die Teilchen des Sonnenwindes beschleunigt?
Start der Raumsonde 07.2018 – Inbetriebnahme 12.2024.

– Solar Orbiter, Satellit der ESA und NASA zur Erforschung der Sonne, insbesondere der noch unberührten Sonnenwinde. SO wird auf bis zu 43 Mio. Km an die Sonne heran gebracht. Start geplant für 10.2018, Inbetriebnahme geplant 2022 (wegen Swing by).

Darüber hinaus gibt es Ansätze, die mathematisch Sonnenstürme berechnen können/wollen, z.B. über Algorithmen. Hierbei werden Zukunftsberechnungen über das mögliche Verhalten der Sonne erstellt. Auch gibt es neueste Vorstöße, von der Erde aus über gewisse Wellenlängen in unterschiedlichen Frequenzbereichen Vorhersagen zu treffen.

Quelle: Nasa; ESA; DLR; Wikipedia

Weitere Sonnenbeobachtungssatelliten

Stereo A und Stereo B sind Beobachtungssatelliten, die die Rückseite der Sonne beobachten.

Sonne

Stereo A und Stereo B

Wo sind Stereo A und B?

Wo sind Stereo A und B?


Das Solar Dynamics Observatory (SDO) ist eine am 11. Februar 2010 gestartete NASA-Mission zur Erforschung der dynamischen Vorgänge der Sonne, die unter dem LWS-Programm entwickelt wurde. SDO ist jedoch nicht im L1, sondern nahe an der Erde.

SDO ersetzt SOHO.